Mehr als 400.000 Menschen erkranken jährlich in Deutschland an Gürtelrose (Herpes Zoster). Die Erreger der Gürtelrose trägt jeder in sich, der einmal an einer Windpocken-Virus-Infektion erkrankte. Damit sind fast 90 Prozent aller Menschen in Deutschland betroffen. Erst Jahrzehnte später tritt dann die Gürtelrose bei Älteren, oder Menschen mit einem geschwächten Immunsystem auf.

Eine Schutzimpfung kann den Ausbruch der Krankheit verhindern, die durch ihre zunächst unspezifischen Symptome meist viel zu spät erkannt wird.

Seit dem Frühjahr 2019 wird die Schutzimpfung gegen diese Erkrankung für Personen ab 60 Jahre sowie für Personen mit einer bestehenden, erhöhten gesundheitlichen Gefährdung ab 50 Jahre, zur Pflichtleistung der gesetzlichen Krankenkassen.

Weitere Informationen und eine umfassende Beratung erhalten Sie gern auf Nachfrage in unserer Praxis.

Foto: AdobeStock/hawanafsu